An alle Freunde des lächelnden Landes.

Antworten
Benutzeravatar
H.H.
Beiträge: 369
Registriert: So 26. Aug 2007, 08:04
Wohnort: Oberhausen
Kontaktdaten:

An alle Freunde des lächelnden Landes.

Beitrag von H.H. »

An alle Freunde des lächelnden Landes.


Erzürnt Ihr Euch auch über Frauen im Netz und TV Talk-Shows?


Habe doch einmal in einer dieser sog. berühmten deutschen Talkshows einen 22 jährigen Idioten sehen und hören müssen, der tatsächlich äußerte, seine Thai – Frau liebte ihn, weil beide im Netz im Chat waren.

Beide standen auch noch kurz vor der Hochzeit.

Wir kannten uns oberflächlich, ihn hatte ein Gast mir mal zu einer meiner Feiern oberflächlich vorgestellt.

Seine neue Liebe trat dann in der Sendung in Netzstrümpfen und sehr aufreizend auf. Er war begeistert; sie war 31.

Man stelle sich vor, nachdem er erkannte, dass „Liebe riesig“ doch nicht der Fall war, die hübsche Dame lediglich eine Aufenthaltserlaubnis wollte, waren beide schon verheiratet.

Erst nach der Heirat durfte er ihre Netzstrümpfe abnehmen. Dies mit einem für ihn ungeahnten, überraschenden Ergebnis.

Sodann wandte er sich an mich mit der Bitte um Hilfe. Ich kannte ihn zwar nur kurz und nur als Gast, allerdings hatte ich, wie immer, ein Herz wie ein Bischof. Also half ich.

Wie von mir erwartet hatte er die Hübsche eben über das Netz kennen und seiner Meinung nach auch lieben gelernt; aber eben mit diesen Netzstrümpfen. Aufreizend wie diese waren, konnten sie doch einen 22 jährigen, aber ganz lieben Jungen, vernebeln.

Mein Rat war ihm genehm. Ohne mein Zutun musste er den Rat dann aber auch noch bezahlen.

Mein eigener Anwalt, den ich zu Rate zog und der mich im übrigen schon aus nahezu jeder Situation sozusagen rausgehauen hat, meinte nämlich, und das beachtet bitte:


„Es ginge wohl zunächst um eine Scheinehe, obwohl scheinbar die Ehe noch nicht vollzogen wäre. Wenn es aber eine Scheinehe sei, wäre zunächst der Unterschied zwischen einer Scheinehe und einer Nichtehe zu prüfen.“

(Alles klar ? Habt Ihr alles verstanden? Ich hatte das nicht!)

Ich habe mich in meiner Hilfeleistung sofort wieder an den Rechtsverdreher gewandt.

Er klärte mich auf:

„Aufgrund eines ihm vorliegenden Attestes eines deutschen Arztes hatte das zu liebende Mädchen bereits eine, Geschlechtsumwandlung hinter sich, welche dem liebenden Deutschen dann auch noch aufgrund von Rückständen ehemaliger Geschlechtsmerkmale aufgefallen war.

Wie soll das auch sonst außer in der Hochzeitsnacht passieren.“,

meinte er weiter.

Na Gut. Mein Anwalt klärte mich dann weiter auf. Dies sowohl juristisch als auch wirtschaftlich.

Er sagte:

„Nimm nie ein Mädchen aus dem Netz! Du weißt nie was aus dem Netz herausspringt. Es kann auch für dich nicht angenehm sein.

Und dann auch noch das:

„ Pass mal für deinen Freund auf, der ist wohl eine „Nichtehe“ eingegangen; wird kompliziert und teuer.
Auf meine Frage, was das denn sei, bekam ich die tollste Antwort meines Lebens.

„Eine Nichtehe ist einfach nur der Moment, wenn Du in der Hochzeitsnacht feststellst, die sieht ja unten genauso aus wie ich.“

Dann wurde mir schlecht, habe aber das Problem und meinen Freund verstanden.

Der Anwalt war wirtschaftlich, also auch an seinem Honorar interessiert, kam uns aber entgegen, indem er für diese Verhältnisse einen dann noch günstigen Preis nahm und eben nicht auf Nichtehe sondern nur auf Scheidung plädierte.

Hauptargument war, daß das Problem der Nichtehe aufgrund der besonderen Umstände nur selten den deutschen Gerichten bekannt sei. Richter fliegen nun einmal nicht nach Thailand. Dies ganz im Gegensatz zu meinem Anwalt und mir.

Aber nun zurück zum Problem meines Bekannten.

Eine weitere Rückoperation zum „Mädchen“ wäre noch wesentlich teurer geworden als die Scheidung selbst, sagte jedenfalls der Anwalt.

Da ich ihm nicht glaubte und mein Freund einige Gutachten einholte, sagte dann eine Klinik in Deutschland:

„Die in Thailand erfolgte Operation wäre zwar im Ansatz gelungen. Nur, wäre es noch ein halber Zentimeter weniger, hätte er zum Muttertag tatsächlich wirklich Blumen bekommen.“

Nachdem das alles noch gütlich abgelaufen ist, soll man sich vor Netztstrümpfen im Netz hüten.

Seitdem glaube ich Anwälten. Manchmal sind die ihr Geld genauso wert wie frisch operierte Katheus.

Wünsche allen alles Gute, habt Spaß und paßt auf Netze auf.
Lieber ein Winter in Thailand als ein Sommer in Germany.
Benutzeravatar
OttoNongkhai
Beiträge: 312
Registriert: Mo 8. Dez 2008, 18:58
Wohnort: Asien

Re: An alle Freunde des lächelnden Landes.

Beitrag von OttoNongkhai »

Ich habe mal in der Finsternis eine nette Frau kennengelernt und ging mit ihr in die Kiste.
Als später das Lich im Zimmer anging stellte ich fest,ich lag mit einer Oma im Bett.
Was lernt man daraus,prüfe,sichere dich ab,Augen, Ohren, Verstand, Gefühle Sensibilität einschalten und erst dann handele.

Als frei liebender Erdenbewohner halte ich sowieso eine Heirat für einen Kropf,

wilde Ehe ist da schon eine gute Alternative man findet immer einen Notausgang!
Benutzeravatar
expat
Verwalter
Beiträge: 2689
Registriert: Mi 15. Aug 2007, 19:57
Wohnort: Pattaya
Kontaktdaten:

Re: An alle Freunde des lächelnden Landes.

Beitrag von expat »

OttoNongkhai hat geschrieben: So 21. Feb 2021, 09:43
Als später das Lich im Zimmer anging stellte ich fest,ich lag mit einer Oma im Bett.
Nicht so schlimm, so lange es nicht deine Oma ist.
Einer Legende nach sollten die Schweizer Bürger einen Hut des Diktators Gessler so grüßen als sei er es selbst. Schiller machte aus dem Stoff sein Drama "Wilhelm Tell". Eine solche Funktion hat der Erlass, der freien Bürgern ohne sinnvollen Grund einen Maulkorb anlegt, der nach Expertenmeinungen ihre Gesundheit schädigt.
Antworten