UBUNTU

Benutzeravatar
expat
Verwalter
Beiträge: 2668
Registriert: Mi 15. Aug 2007, 19:57
Wohnort: Pattaya
Kontaktdaten:

UBUNTU

Beitrag von expat »

Ob ihr es glaubt oder nicht: diesen Bericht schreibe ich, ohne
auch nur eine Festplatte oder Diskette zu benötigen. Ich starte
die Ubuntu-CD, die man sich kostenlos aus dem Netz runterladen
kann. Dann startet man die CD und schon kann man mit dem Inter-
net kommunizieren. Bedingung ist aber wohl ein Router, in dem
man die Zuggangsdaten vom Provider ja installiert hat. Mein
Router wurde automatisch installiert. Alles befindet sich im
Arbeitsspeicher, von der CD ausgelesen. Für Notfälle genial.
Einer Legende nach sollten die Schweizer Bürger einen Hut des Diktators Gessler so grüßen als sei er es selbst. Schiller machte aus dem Stoff sein Drama "Wilhelm Tell". Eine solche Funktion hat der Erlass, der freien Bürgern ohne sinnvollen Grund einen Maulkorb anlegt, der nach Expertenmeinungen ihre Gesundheit schädigt.
Willi Wacker

Beitrag von Willi Wacker »

...die Ubuntu-CD, die man sich kostenlos aus dem Netz runterladen
kann.
...hast du einen Link ?
Benutzeravatar
expat
Verwalter
Beiträge: 2668
Registriert: Mi 15. Aug 2007, 19:57
Wohnort: Pattaya
Kontaktdaten:

Beitrag von expat »

Willi Wacker hat geschrieben: ...hast du einen Link ?
--->Da gleich die erste Möglichkeit wählen: Desktop CD
Einer Legende nach sollten die Schweizer Bürger einen Hut des Diktators Gessler so grüßen als sei er es selbst. Schiller machte aus dem Stoff sein Drama "Wilhelm Tell". Eine solche Funktion hat der Erlass, der freien Bürgern ohne sinnvollen Grund einen Maulkorb anlegt, der nach Expertenmeinungen ihre Gesundheit schädigt.
Benutzeravatar
expat
Verwalter
Beiträge: 2668
Registriert: Mi 15. Aug 2007, 19:57
Wohnort: Pattaya
Kontaktdaten:

Re: UBUNTU

Beitrag von expat »

Ich bin mal wieder mit UBUNTU im Netz, aber diesmal mit der KDE-Version "KUBUNTU". Was sehr angenehm ist: es kostet nichts und aktualisiert sich automatisch. Im Augenblick date ich von KUBUNTU 8.04 nach 8.10 up. Bei Suse Linux muss ich für so was neu installieren. Nun muss ich nur noch lernen, damit umzugehen.
Einer Legende nach sollten die Schweizer Bürger einen Hut des Diktators Gessler so grüßen als sei er es selbst. Schiller machte aus dem Stoff sein Drama "Wilhelm Tell". Eine solche Funktion hat der Erlass, der freien Bürgern ohne sinnvollen Grund einen Maulkorb anlegt, der nach Expertenmeinungen ihre Gesundheit schädigt.
phanokkao
Beiträge: 27
Registriert: Mo 12. Jan 2009, 23:28
Kontaktdaten:

Re: UBUNTU

Beitrag von phanokkao »

ich werde auch auf Linux umsteigen wenn ich alle Treiber für meine Hardware bekomme denn Windows ist schlicht gesagt weiterhin unzumutbar.
meine Schwester schickt mir erstmal die neue KNOPPIX 6 zum austesten ob mein Computer mit Linux funktioniert.
wenn ich damit fertig bin werde ich weiter berichten.
Mein Lebensmotto lautet:
Sorge bei Zeiten dafür, das zu haben, was du liebst, oder du wirst gezwungen sein, das zu lieben, was du hast
Benutzeravatar
expat
Verwalter
Beiträge: 2668
Registriert: Mi 15. Aug 2007, 19:57
Wohnort: Pattaya
Kontaktdaten:

Re: UBUNTU

Beitrag von expat »

phanokkao hat geschrieben:ich werde auch auf Linux umsteigen wenn ich alle Treiber für meine Hardware bekomme denn Windows ist schlicht gesagt weiterhin unzumutbar.
meine Schwester schickt mir erstmal die neue KNOPPIX 6 zum austesten ob mein Computer mit Linux funktioniert.
wenn ich damit fertig bin werde ich weiter berichten.
Du musst dir das nicht schicken lassen. Lade dir das hier runter. Mit Start-CD installieren, und dann bringt dich das automatische Update auf den neuesten Stand. Treiber werden automatisch eingebunden. Für meine Creative Webcamera habe ich aber noch keine Lösung gefunden. Muss ja auch nicht sein. Knoppix ist zwar ganz nett als Programm ohne Installation von der CD gestartet, aber Suse Linux und Ubuntu haben sehr viel bessere Ausbaumöglichkeiten. Selbst wenn Knoppix läuft, bedeutet das nicht, dass andere Versionen genau so reagieren.
Was Windows anbelangt, so habe ich auf einem Computer neben KUBUNTU noch 2 XP und 2 Vista recht gut zu laufen. Solltest du Hilfe brauchen, melde dich. Auf dem anderen älteren Computer habe ich neben einem Vista noch 2 XP und 2 Windows 98. Auch gut in Schuss.
Einer Legende nach sollten die Schweizer Bürger einen Hut des Diktators Gessler so grüßen als sei er es selbst. Schiller machte aus dem Stoff sein Drama "Wilhelm Tell". Eine solche Funktion hat der Erlass, der freien Bürgern ohne sinnvollen Grund einen Maulkorb anlegt, der nach Expertenmeinungen ihre Gesundheit schädigt.
Benutzeravatar
expat
Verwalter
Beiträge: 2668
Registriert: Mi 15. Aug 2007, 19:57
Wohnort: Pattaya
Kontaktdaten:

Re: UBUNTU

Beitrag von expat »

Ich habe Kubuntu und danach Ubuntu nun endgültig vom Computer geworfen. Die Schwieirigkeiten mit den Bootsektoren sind mir zu nervig.
Einer Legende nach sollten die Schweizer Bürger einen Hut des Diktators Gessler so grüßen als sei er es selbst. Schiller machte aus dem Stoff sein Drama "Wilhelm Tell". Eine solche Funktion hat der Erlass, der freien Bürgern ohne sinnvollen Grund einen Maulkorb anlegt, der nach Expertenmeinungen ihre Gesundheit schädigt.
Benutzeravatar
expat
Verwalter
Beiträge: 2668
Registriert: Mi 15. Aug 2007, 19:57
Wohnort: Pattaya
Kontaktdaten:

Re: UBUNTU

Beitrag von expat »

Neuer Stand der Dinge: Ich komme auf Dauer mit den Bootsektoreinträgen von Linux nicht zurecht. Linux, in welcher Version auch immer, kommt bei mir als bootendes System nicht mehr auf den Rechner. Nun habe ich aber eine Alternative, die nicht nur für Linux interessant ist: Ein virtuelles System. Ich habe natürlich eine kostenlose Version: Sun Virtualbox. Perfekt. Angeblich soll man in einem virtuellen System unangreifbar sein. Das geht nun so: Ich habe Windows Vista Ultimate und installiere darin als Programm die Virtualbox. Nun kann ich beinahe jedes Betriebssystem in dieser virtuellen Umgebung installieren. Ich habe natürlich meine UBUNTU genommen, und es klappt hervorragend. Kein neues Booten, sondern einfach UBUNTU starten, als sei es ein Programm. Ideal für Menschen, die Angst haben ins Netzt zu gehen und dafür ständig die Festplatten wechseln. Diese virtuelle Umgebung schottet einen vor allem außerhalb ab. Man kommt auch selber nicht an die übrigen Daten auf dem Computer ran. Allerdings kann man sich gemeinsame Ordner schaffen. Wie das geht, bekomme ich irgendwann auch noch raus. Es gibt ja Foren für so was.
Einer Legende nach sollten die Schweizer Bürger einen Hut des Diktators Gessler so grüßen als sei er es selbst. Schiller machte aus dem Stoff sein Drama "Wilhelm Tell". Eine solche Funktion hat der Erlass, der freien Bürgern ohne sinnvollen Grund einen Maulkorb anlegt, der nach Expertenmeinungen ihre Gesundheit schädigt.
Benutzeravatar
expat
Verwalter
Beiträge: 2668
Registriert: Mi 15. Aug 2007, 19:57
Wohnort: Pattaya
Kontaktdaten:

Re: UBUNTU

Beitrag von expat »

Ich bin wieder bei UBUNTU gelandet. Alles ist jetzt einfacher, und es gibt freie Programme für beinahe alles, was man sich wünscht.
Einer Legende nach sollten die Schweizer Bürger einen Hut des Diktators Gessler so grüßen als sei er es selbst. Schiller machte aus dem Stoff sein Drama "Wilhelm Tell". Eine solche Funktion hat der Erlass, der freien Bürgern ohne sinnvollen Grund einen Maulkorb anlegt, der nach Expertenmeinungen ihre Gesundheit schädigt.
Benutzeravatar
expat
Verwalter
Beiträge: 2668
Registriert: Mi 15. Aug 2007, 19:57
Wohnort: Pattaya
Kontaktdaten:

Re: UBUNTU

Beitrag von expat »

Im Netz habe ich eine CD gefunden, die bei Bedarf den Bootsektor für UBUNTU/Linux und die vorhandenen Windows Systeme neu schreibt. Seitdem habe ich keine Probleme mehr.
Einer Legende nach sollten die Schweizer Bürger einen Hut des Diktators Gessler so grüßen als sei er es selbst. Schiller machte aus dem Stoff sein Drama "Wilhelm Tell". Eine solche Funktion hat der Erlass, der freien Bürgern ohne sinnvollen Grund einen Maulkorb anlegt, der nach Expertenmeinungen ihre Gesundheit schädigt.
Antworten