Virtuelle Betriebssysteme

Antworten
Benutzeravatar
expat
Verwalter
Beiträge: 2668
Registriert: Mi 15. Aug 2007, 19:57
Wohnort: Pattaya
Kontaktdaten:

Virtuelle Betriebssysteme

Beitrag von expat »

Stell dir vor, du hast eine Installation von einem Betriebssystem, willst aber mal andere Systeme ausprobieren. Du hast aber Angst davor, dir durch das eine neue das alte zu zerstören. Diese Angst ist durchaus begründet, wenn man sich anschaut, wie sich Linux in die Bootsektoren einschreibt. Aber auch eine neue Installation von XP kann einem die Startdaten für Vista zerstören. Nun kommt die Rettung: Ein virtuelles System. Im Betriebssystem der Wahl installiert man über eine Virtual Machine ein zweites oder weitere Betriebssysteme. Die freudige Nachricht für Heinz Pollmeier: Kostenlos kann man nun auch bei Macintosh eine virtuelle Maschine (Sun Virtualbox) installieren, die es einem möglich macht, darüber zum Beispiel ein kostenloses Linux, Ubuntu zum Beispiel, zu installieren. Linux bietet zum Download eine Unzahl an Programmen, für die man sonst viel Geld bezahlen oder eben darauf verzichten würde.
Einer Legende nach sollten die Schweizer Bürger einen Hut des Diktators Gessler so grüßen als sei er es selbst. Schiller machte aus dem Stoff sein Drama "Wilhelm Tell". Eine solche Funktion hat der Erlass, der freien Bürgern ohne sinnvollen Grund einen Maulkorb anlegt, der nach Expertenmeinungen ihre Gesundheit schädigt.
Benutzeravatar
expat
Verwalter
Beiträge: 2668
Registriert: Mi 15. Aug 2007, 19:57
Wohnort: Pattaya
Kontaktdaten:

Re: Virtuelle Betriebssysteme

Beitrag von expat »

Da gibt es zum Beispiel die Microsoft Virtual Machine und von Sun die Virtual Box. Letztere auch als Portable Version. Das heißt, dass man auf einer externen Platte die Software zum Start eines virtuellen Betriebssystems mit herumtragen kann. Nach meinen Erfahrungen lassen sich Windowssyteme ziemlich gut mit der Virtual Machine bildfüllend installieren. Ich habe eine Version mit DOS, Windows 3.1, Windows 98, XP und Windows 7. Eine abenteuerliche Wanderung durch die Windows-Geschichte. Wenn man nun also so eine virtuelle Festplatte erstellt hat mit durchaus auch mehreren Partitionen, dann kann man die mehrfach verwenden.
Einer Legende nach sollten die Schweizer Bürger einen Hut des Diktators Gessler so grüßen als sei er es selbst. Schiller machte aus dem Stoff sein Drama "Wilhelm Tell". Eine solche Funktion hat der Erlass, der freien Bürgern ohne sinnvollen Grund einen Maulkorb anlegt, der nach Expertenmeinungen ihre Gesundheit schädigt.
Benutzeravatar
karo5100
Beiträge: 139
Registriert: Sa 1. Nov 2008, 02:28

Re: Virtuelle Betriebssysteme

Beitrag von karo5100 »

Damit man es auch findet, hier mal ein link: http://www.virtualbox.org/

ich Benutze am Mac allerdings VMWare Fusion und bin damit auch sehr zufrieden, es läuft aber nur auf Intel Macs.
Robert / โรแบร์ต
Benutzeravatar
expat
Verwalter
Beiträge: 2668
Registriert: Mi 15. Aug 2007, 19:57
Wohnort: Pattaya
Kontaktdaten:

Re: Virtuelle Betriebssysteme

Beitrag von expat »

Es ist mir nunmehr gelungen, ein NT-Betriebssystem (Windows 2000) auf einem 2 GB Stick unterzubringen, das über ein auf dem Stick befindliches Truescript gestartet werden kann. Praktisch sieht das so aus, dass ich auf jedem PC der Welt mein Betriebssystem starten kann, um den Internetexplorer oder Firefox mit meinen Favoriten zu starten. Passwörter sind ebenso automatisch da. Im Outlook Express sind meine Adressen vom Thunderbird importiert. Falls ich den Stick verliere, kann niemand etwas damit anfangen, da außer dem Programm Truescript alles unlesbar ist.
Einer Legende nach sollten die Schweizer Bürger einen Hut des Diktators Gessler so grüßen als sei er es selbst. Schiller machte aus dem Stoff sein Drama "Wilhelm Tell". Eine solche Funktion hat der Erlass, der freien Bürgern ohne sinnvollen Grund einen Maulkorb anlegt, der nach Expertenmeinungen ihre Gesundheit schädigt.
Benutzeravatar
karo5100
Beiträge: 139
Registriert: Sa 1. Nov 2008, 02:28

Re: Virtuelle Betriebssysteme

Beitrag von karo5100 »

Das ist auch noch eine Idee, aber mein 4G Stick ist dafür zu lahm,
ich habe mir da eine paar Pakete von http://portableapps.com/ installiert
und der Start vom FF brauch Ewigkeiten!
Dann noch truecrypt und und ein OS von starten und der braucht wahrscheinlich Jahre dafür :cry:
Robert / โรแบร์ต
Benutzeravatar
expat
Verwalter
Beiträge: 2668
Registriert: Mi 15. Aug 2007, 19:57
Wohnort: Pattaya
Kontaktdaten:

Re: Virtuelle Betriebssysteme

Beitrag von expat »

karo5100 hat geschrieben:Das ist auch noch eine Idee, aber mein 4G Stick ist dafür zu lahm,
ich habe mir da eine paar Pakete von http://portableapps.com/ installiert
und der Start vom FF brauch Ewigkeiten!
Dann noch truecrypt und und ein OS von starten und der braucht wahrscheinlich Jahre dafür :cry:
Mein Stick hat auch schon einige Zeit auf dem Buckel. Du glaubst es nicht: ich habe ohne Ruckeln und bildfüllend vom ZDF die Rosenheim Cops gesehen.
Gestartet in Vista, dann über Truescript den Stick geöffnet und Virtual Box angelassen und darin das Windows 2000 vom Stuck geladen. Wenn das erst
mal alles hochgefaren ist, läuft das eigentlich ganz flott. Ist ja nur für unterwegs und mit dem guten Gefühl, dass man es auch verlieren kann, ohne dass
jemand dran kommt.
Einer Legende nach sollten die Schweizer Bürger einen Hut des Diktators Gessler so grüßen als sei er es selbst. Schiller machte aus dem Stoff sein Drama "Wilhelm Tell". Eine solche Funktion hat der Erlass, der freien Bürgern ohne sinnvollen Grund einen Maulkorb anlegt, der nach Expertenmeinungen ihre Gesundheit schädigt.
Antworten