Liebeslohn

Benutzeravatar
H.H.
Beiträge: 369
Registriert: So 26. Aug 2007, 08:04
Wohnort: Oberhausen
Kontaktdaten:

Liebeslohn

Beitrag von H.H. »

Immer wieder fallen Leute, die nach Thailand fliegen darauf herein, nach der vereinbarten Auslöse nach dem Preis zu fragen, was so eine Dienstleistung für Short Time oder Longtime kostet.

Das Thais wie Thais denken sollte doch im Allgemeinen bekannt sein. Es zählt alleine das Geld was man zum Ende erwartet.

Geschenke zwischendurch werden als Selbstverständlich angesehen und Ausgaben wie teueres Essen und Shoppingtouren werden meist vom Farang akzeptiert und bestimmt. Diese Ausgaben zählen nicht zum Bestandteil der erwartetet Geldsumme.

Auch unlängst ist wieder ein Bekannter am Airport beim Verabschieden so in die Enge getrieben worden dass er noch einmal zum Geldautomat ging und seiner Begleitung ein nettes Abschiedsgeschenk in Form einer Geldsumme geben musste.

Kann man den Lohn nicht vorher klären? Warum meinen viele, das die Begleitung nur so zum Spass mit Ihm zusammen ist und alles aus Liebe macht? Das Erwachen kommt mit Sicherheit! Gerade bei Longtime Bekanntschaften. H.H.
Lieber ein Winter in Thailand als ein Sommer in Germany.
Benutzeravatar
expat
Verwalter
Beiträge: 2668
Registriert: Mi 15. Aug 2007, 19:57
Wohnort: Pattaya
Kontaktdaten:

Re: Liebeslohn

Beitrag von expat »

Lieber Horst,
Was erzählst du denn da? Mir wird nicht ganz klar, was du meinst. Du willst damit sagen, dass
du als erwachsener verheirateter Mann mit Prostituierten mitgehst? Oder war das ein Ratschlag
aus deiner Vergangenheit? Oder hast du nur von anderen davon gehört? Ich bin verwirrt.
Nun ja, es gab da mal so eine dunkle Zeit in meiner Vergangenheit. Da erinnere ich mich aber
kaum noch dran. Da habe ich gemerkt, dass die Thais sich nicht scheuen über Geld zu reden
und es auch nicht übel nehmen, wenn man handelt. Da war mal die Pu, die man auch auf mei-
ner Webseite unter "Thaigesichter" finden kann, in die war ich wohl doch schon mehr oder we-
niger verschossen. Ihre Freundin mit dem Namen "Mala" ausgerechnet überzeugte sie, dass
doch 500 Baht für die tägliche Begeleitung zu wenig seien. Nun wollte sie 1000. Ich handelte
also, und am Ende bekam sie 2000 Baht für 3 Tage. Klingt viel ist aber dann doch nur 666 2/3
Baht. Meine Frau wollte gleich von Anfang an 1000. Da kam ich nur auf 800. Nun bin ich ihr
seit bald elf Jahren treu, ohne den Eindruck zu haben, dass ich etwas versäume.
Einer Legende nach sollten die Schweizer Bürger einen Hut des Diktators Gessler so grüßen als sei er es selbst. Schiller machte aus dem Stoff sein Drama "Wilhelm Tell". Eine solche Funktion hat der Erlass, der freien Bürgern ohne sinnvollen Grund einen Maulkorb anlegt, der nach Expertenmeinungen ihre Gesundheit schädigt.
Benutzeravatar
H.H.
Beiträge: 369
Registriert: So 26. Aug 2007, 08:04
Wohnort: Oberhausen
Kontaktdaten:

Re: Liebeslohn

Beitrag von H.H. »

Leider kann ich nicht selbst mitreden da in der letzten Zeit (Jahre) sich die Preise drastisch geändert haben sollen.

Aber man hört immer öfters, dass sich Leute beschweren, sie Ihre Liebe alles kaufen, bezahlen und zum Schluss noch einmal zur Kasse gebeten werden.

Nicht nur alleine im Sexgewerbe.
Lieber ein Winter in Thailand als ein Sommer in Germany.
Benutzeravatar
expat
Verwalter
Beiträge: 2668
Registriert: Mi 15. Aug 2007, 19:57
Wohnort: Pattaya
Kontaktdaten:

Re: Liebeslohn

Beitrag von expat »

H.H. hat geschrieben:Leider kann ich nicht selbst mitreden da in der letzten Zeit (Jahre) sich die Preise drastisch geändert haben sollen.

Aber man hört immer öfters, dass sich Leute beschweren, sie Ihre Liebe alles kaufen, bezahlen und zum Schluss noch einmal zur Kasse gebeten werden.

Nicht nur alleine im Sexgewerbe.
Horst,
Ich verstehe immer noch nicht, was du mit diesem Thread bezweckst.
Bedienst du da nicht eigentlich nur ein billiges Klischee?
Besteht unsere Attraktivität gegenüber diesen oft reizenden Geschöpfen
nicht mehrheitlich darin, dass wir mehr Geld haben?
Und glaubst du ehrlich, dass wir schon dadurch allein attraktiv sind, dass
wir ihnen das Geld nur zeigen?
Einer Legende nach sollten die Schweizer Bürger einen Hut des Diktators Gessler so grüßen als sei er es selbst. Schiller machte aus dem Stoff sein Drama "Wilhelm Tell". Eine solche Funktion hat der Erlass, der freien Bürgern ohne sinnvollen Grund einen Maulkorb anlegt, der nach Expertenmeinungen ihre Gesundheit schädigt.
Benutzeravatar
H.H.
Beiträge: 369
Registriert: So 26. Aug 2007, 08:04
Wohnort: Oberhausen
Kontaktdaten:

Re: Liebeslohn

Beitrag von H.H. »

Das alte Klischee ist richtig. Es soll also immer und immer neue, dumme Leute geben die immer wieder erneut auf diese Masche reinfallen.

Normaler Weise hätte ich Personen, die schon oft in Pattaya gewesen sind zugetraut, dieses Problem zu überschauen.

Aber genau das ist so eingetreten. Jahrelange Thailandfahrer berichten mir, das gerade das passiert ist.

Also einThema was man nicht allzusehr verniedlichen sollte.
Aber wie schon gesagt - nichts neues.
Lieber ein Winter in Thailand als ein Sommer in Germany.
Benutzeravatar
expat
Verwalter
Beiträge: 2668
Registriert: Mi 15. Aug 2007, 19:57
Wohnort: Pattaya
Kontaktdaten:

Re: Liebeslohn

Beitrag von expat »

H.H. hat geschrieben:Das alte Klischee ist richtig. Es soll also immer und immer neue, dumme Leute geben die immer wieder erneut auf diese Masche reinfallen.

Normaler Weise hätte ich Personen, die schon oft in Pattaya gewesen sind zugetraut, dieses Problem zu überschauen.

Aber genau das ist so eingetreten. Jahrelange Thailandfahrer berichten mir, das gerade das passiert ist.

Also einThema was man nicht allzusehr verniedlichen sollte.
Aber wie schon gesagt - nichts neues.
Ich verstehe es immer noch nicht, was du hier beabsichtigst. Die Situation war und ist doch immer noch ziemlich klar,
aber nur für den verständlich, der sich selber davon überzeugt hat und nicht nur in Illustrieten und TV-Berichten sein
"Wissen" erlangt hat: In Thailand kann man zeitweise teils freundschaftliche Bindungen auf Zeit eingehen, je nach dem,
wie man sich selber verhält. Die Bindungen nehmen diese Frauen, die an Schönheit und Liebreiz im Grund gar nicht zum
"Freier" passen, nur deshalb auf, weil sie sich finanzielle Hilfe erhoffen und auch als Ausgleich erwarten können. Insofern
wird diese zeitweise freunschaftliche Verbindung auch ein Geschäft. Wie bei jedem anderen Geschäft auch sollte man
die Bedingugnen kennen und klären, die vom Anbieter voraugesetzt werden. Geht man aber eine Beziehung ein, ohne
vorher die Geschäftsbedingungen geklärt zu haben, gibt es am Ende Konflikte. Nun ist aber ein solcher Thread erst sinn-
voll, wenn eine Lösung angeboten wird. Das tust du aber nicht.
Einer Legende nach sollten die Schweizer Bürger einen Hut des Diktators Gessler so grüßen als sei er es selbst. Schiller machte aus dem Stoff sein Drama "Wilhelm Tell". Eine solche Funktion hat der Erlass, der freien Bürgern ohne sinnvollen Grund einen Maulkorb anlegt, der nach Expertenmeinungen ihre Gesundheit schädigt.
Loso

Re: Liebeslohn

Beitrag von Loso »

Doch, tut er. Er warnt vor diesen Missverständnissen, und zwar ohne die eine oder andere Seite zu bewerten. Nützen wird es freilich nichts.
Benutzeravatar
H.H.
Beiträge: 369
Registriert: So 26. Aug 2007, 08:04
Wohnort: Oberhausen
Kontaktdaten:

Re: Liebeslohn

Beitrag von H.H. »

So ist es

Zudem ich diesen Bekannten selbst sehr gut kannte und ich Ihm eigentich Erfahrung zugedacht hatte. Aber man lernt nie aus!

Also nur reine Info zum Nachdenken. Auch wenn ich selbst keine passende Lösung weiß. Jede Situation kann verschieden sein.
Ich hätte aber die Überschrift nicht Liebeslohn, sondern anders nennen sollen.

Ich selbst befand mich aber auch schon mal in einer zwickigen Situation. Hatte von Pattaya aus ein Boot gechartert für 2000 Baht am Tag. Alles war zufriedenstellend.
Eine Woche später bei dem gleichen Vermieter wieder mit Ach und Krach den selben Preis bekommen.
Nur auf dem nach Hause Weg
legte er nicht am Strand an, sonder bestellte uns ein Bringboot, wo noch einmal 500 Baht für 10 Personen für mich fälig wurden.
(Ärgerlich, dass man solche Sachen nicht einplant) H.H.
Lieber ein Winter in Thailand als ein Sommer in Germany.
Benutzeravatar
expat
Verwalter
Beiträge: 2668
Registriert: Mi 15. Aug 2007, 19:57
Wohnort: Pattaya
Kontaktdaten:

Re: Liebeslohn

Beitrag von expat »

Auf so was kann man sich nicht einstellen. Der Gag ist nämlich, dass in gewohnnten Situationen Ungewohntes getan wird.
Darauf kann man sich nicht vorbereiten. Deise Situation zum Beispiel: In Singapur ein Thairestaurant. Auf dem Tisch Erdnüsse
und Erfrischungtücher in Platikfolie. So was bekommt man in Pattaya an der Bar gereicht. Hätte ich vorher gewusst, dass die
das auf die Rechnung setzen, hätte ich es nicht angerührt. Habe ich aber nicht gewusst.
Einer Legende nach sollten die Schweizer Bürger einen Hut des Diktators Gessler so grüßen als sei er es selbst. Schiller machte aus dem Stoff sein Drama "Wilhelm Tell". Eine solche Funktion hat der Erlass, der freien Bürgern ohne sinnvollen Grund einen Maulkorb anlegt, der nach Expertenmeinungen ihre Gesundheit schädigt.
Benutzeravatar
H.H.
Beiträge: 369
Registriert: So 26. Aug 2007, 08:04
Wohnort: Oberhausen
Kontaktdaten:

Re: Liebeslohn

Beitrag von H.H. »

Interessant zu lesen. Wuste ich auch noch nicht!
Lieber ein Winter in Thailand als ein Sommer in Germany.
Antworten