B(ananen) R(epublik) D(eutschland)

Benutzeravatar
expat
Verwalter
Beiträge: 2668
Registriert: Mi 15. Aug 2007, 19:57
Wohnort: Pattaya
Kontaktdaten:

Re: B(ananen) R(epublik) D(eutschland)

Beitrag von expat »

Man kannn natürlich über solche Themen diskutieren, aber dann sollte es doch ein wenig konkreter sein. Deine grundsätzliche Unzufriedenheit kommt stimmungmäßig rüber, aber mehr auch nicht.
Andererseits bleibt einem nicht viel Vernünftiges zu sagen, wenn einem die Weisheiten vorgesetzt werden, dass bei Steuersenkungen mehr Einnahmen herauskommen und dass auch Steueresenkungen für Kreise, von denen man voher durch "Spenden "belohnt wurde, die Wirtschaft ankurbeln.
Der einfache Bürger hat nur die Wahl der Wahl. Der FDP jedenfalls wünsche ich, dass sie beim nächsten Mal weit unter 5% bleibt.
Nein, nein, gegen Schwule habe ich nichts, aber gegen Menschendarsteller, die am falschen Platz Gelegenheit bekommen, so zu tun, als ob sie was zu sagen hätten.

Ganz prinzipiell ist für mich trotz allem die Organisation der Menschheit ein Wunder. Sicher, da ist viel Mist überall, aber immerhin fallen die Leute nicht dauernd übeinnander her, wie das in Afrika manchmal vorkommt oder in Foren nur virtuell. Und Gott sei Dank war der Fall in die Barbarei meines Volkes auch nur ein einmaliger Ausrutscher, wenn auch einer, der kaum jemals auszulöschen ist.

Es gab Zeiten in der jüngsten deutschen Vergangenheit, wo Menschen durchaus erfreulich und mit viel Idealismus Politik gemacht haben, ohne in die eigene Tasche zu wirtschaften, und es gibt sie auch heute noch, wenn auch vielleicht nicht ganz oben. Aber auch denen, die jetzt ganz oben sind, unterstelle ich, dass sie für das Allgemeinwohl tätig sein und dabei das Machbare erreichen wollen. Nein, Roland Koch gehört und gehörte nicht direkt dazu und auch nicht mehr Schröder, aber soll ich dafür das ganze System verdammen? Und wie will ich es ersetzen?

Was allerdingn vom Prinzip und von der ganzen Anlage her von Übel ist, das ist das Bankensystem. Allerdings verstehe ich davon zu wenig, um darüber diskutieren zu können. Wie sich da eine Clique herausnimmt, für sich selbst auf Deubel komm raus und auf Kosten des "kleinen Manns" abzuschöpfen, das hat schon was mit einem falschen System zu tun.
Einer Legende nach sollten die Schweizer Bürger einen Hut des Diktators Gessler so grüßen als sei er es selbst. Schiller machte aus dem Stoff sein Drama "Wilhelm Tell". Eine solche Funktion hat der Erlass, der freien Bürgern ohne sinnvollen Grund einen Maulkorb anlegt, der nach Expertenmeinungen ihre Gesundheit schädigt.
Somprit

Re: B(ananen) R(epublik) D(eutschland)

Beitrag von Somprit »

expat hat geschrieben: ... Deine grundsätzliche Unzufriedenheit kommt stimmungmäßig rüber, aber mehr auch nicht. ..
... wobei aber aus seinen Worten die derzeitige Stimmung des ganzen Volksstammes spricht... aber die FdJ-lerin wird es schon richten, selbst wenn es steil bergab gehen sollte ... :angry:
Benutzeravatar
expat
Verwalter
Beiträge: 2668
Registriert: Mi 15. Aug 2007, 19:57
Wohnort: Pattaya
Kontaktdaten:

Re: B(ananen) R(epublik) D(eutschland)

Beitrag von expat »

Bitte vergesst nicht, dass es sich in Deutschland um eine Gesellschaft handelt, in der die Gewaltenteilung weitestgehend funktioniert. Man bekommt im Prinzip sein Recht, selbst wenn man bis zum europäischen Gerichshof gehen muss. Und Unzufriedenheit ist nicht verboten. Auch darf man sagen, dass alle Menschen sterblich sind. Ein Gedanke, der manchmal ganz hilfreich ist zum Entspannen.
Einer Legende nach sollten die Schweizer Bürger einen Hut des Diktators Gessler so grüßen als sei er es selbst. Schiller machte aus dem Stoff sein Drama "Wilhelm Tell". Eine solche Funktion hat der Erlass, der freien Bürgern ohne sinnvollen Grund einen Maulkorb anlegt, der nach Expertenmeinungen ihre Gesundheit schädigt.
Somprit

Re: B(ananen) R(epublik) D(eutschland)

Beitrag von Somprit »

... nur, diese eigentlich hervorragende "Gewaltenteilung" funktioniert auch nicht mehr immer ... :angry: ... und jetzt muss ich gleich "gesellschaftlichen Formen" genügen!
Wollte es von mir schieben, aber der Ober-Engel erläuterte mir eine daraus entstehende Missachtung, gar Beleidigung :denk:
Benutzeravatar
expat
Verwalter
Beiträge: 2668
Registriert: Mi 15. Aug 2007, 19:57
Wohnort: Pattaya
Kontaktdaten:

Re: B(ananen) R(epublik) D(eutschland)

Beitrag von expat »

Somprit hat geschrieben: Wollte es von mir schieben, aber der Ober-Engel erläuterte mir eine daraus entstehende Missachtung, gar Beleidigung :denk:
Ich habe schon länger das Gefühl, dass du ganz schön unter dem Pantoffel stehst, oder wie das heißt.
Meine Frau hat mich noch nie von einer "wichtigen" "Arbeit" weggerufen.
Einer Legende nach sollten die Schweizer Bürger einen Hut des Diktators Gessler so grüßen als sei er es selbst. Schiller machte aus dem Stoff sein Drama "Wilhelm Tell". Eine solche Funktion hat der Erlass, der freien Bürgern ohne sinnvollen Grund einen Maulkorb anlegt, der nach Expertenmeinungen ihre Gesundheit schädigt.
Somprit

Re: B(ananen) R(epublik) D(eutschland)

Beitrag von Somprit »

... nun, das es sich um die Einladung zur Hochzeit der Tochter eines Berufsoffiziers aus der hiesigen Kaserne handelt, sehe ich schon, dass mein mir untergeordneter Engel... nun ja, besser kommt „gleichgestellter“ Engel sicher an... Recht haben dürfte :good: ... man(n) sollte sich um die Integration bemühen und es nicht den Migranten dort oben in unserer alten, kalten Heimat gleichtun....

Apropos, wenn Du schon „den Pantoffel“ hier andeutest, dann sollte man(n) sich mal ruhig mit dem Gedanken um „häusliche Gewalt .... Opfer der starke Mann“ vertraut machen ...
http://www.mann-als-opfer.com/downloads ... post04.pdf
http://www.maennerrat.de/haeusliche-gew ... aenner.htm
http://www.mann-als-opfer.com/

Wie ich erst in den letzten Tagen in den deutschen TV-Nachrichten erstaunt feststellen konnte, gibt es inzwischen ein – 1 – Männerhaus in D., welches stets „ausgebucht“ ist :denk: ... sollte sich die Sozialstruktur der BRD tatsächlich zu einer Bananen-Republik entwickeln ...

Auch habe ich hier in meinem engeren Bekanntenkreis einen, der früher des Öfteren von seiner deutschen, ach so zarte Opfer-Gewalttäterin geschlagen wurde... anderseits wurde mir aber hier ein Fall bekannt, wo der Farang seine zarte Lotusblume gelegentlich ab watschen soll :think: .... trotzdem „Die Frau als Opfer“ .... muss wirklich nicht immer die bittere Realität sein...


Aber Du wirst doch nicht annehmen, dass mein stets Einsicht & Nachsicht zeigender Engel mich von „wichtigen Dingen“ wirklich abhalten kann...

Aber um zum Thread-Namen zurück zu kommen...
Bei uns dort oben herrscht ja nach wie vor das Prinzip des Patriarch ... selbst wenn wir jetzt wissen, dass es bereit e i n Männerhaus für geschundene männliche Kreaturen gibt ...
Wie wäre es aber um unsere Eitelkeit gestellt, wenn wir unter einem Matriarchat unser Leben fristen müssten...
Wenn es z.B. heißen würde:
... Wenn die Frauen die Macht haben, wollen sie offenbar nicht heiraten. Ehe gibt es nur in Form der sogenannten Besuchsehe. An den Türen der Frauen gibt es Haken. Die sind für die Hüte der Männer. Hängt ein Hut, wissen alle: Sie hat Besuch. Die Frau sucht aus, mit wem sie in der Nacht zusammen sein will. In der nächsten kann es jemand anders sein. Das ist auch für niemanden ein Problem. Allerdings: Kommt Liebe ins Spiel, ändert sich das. Dann empfängt die Frau nur noch einen Mann, und der Mann besucht nur noch eine Frau...
Würden wir das so einfach hinnehmen, selbst wenn gar
... Aber nebenbei weiß so kein *** Kind, wer sein Vater ist.
... Sie vermissen das nicht. Sie wachsen im Schoß der Familie auf, sind gut erzogen und glücklich. ...
wir das oder die Kinder eines Anderen umsorgen müssten? :denk:


Tja, wenn man(n) alles liest vom Leben dieser Menschen, wo die Männer
... Die Männer **** schlafen, dösen oder spielen...

... haben die Männer es wirklich gut. Sie arbeiten weniger. Sie haben keine Verpflichtungen. Sie wechseln ständig die Frauen
Könnte man(n) fast annehmen, dass es sich um Thailand handelt, dem Land, wo man(n) ja den Frauen die Stärke/Stütze von Elefantenbeinen nachsagt ....

Aber wer nun wissen möchte, wie/wo diese Frau lebt,
Bild
sollte
hier alles im von mir gesplitterten Zusammenhang nachlesen...

Wie ist es, wenn Frauen die Macht haben? ... nun ja, seht Euch die FdJ-lerin mal an.... SIE steht – es ist kurios - voll auf Seiten der Bankster & geldgierigen Wirtschaftsbosse .... :pst:
Benutzeravatar
expat
Verwalter
Beiträge: 2668
Registriert: Mi 15. Aug 2007, 19:57
Wohnort: Pattaya
Kontaktdaten:

Re: B(ananen) R(epublik) D(eutschland)

Beitrag von expat »

Da müsste ich mir wohl oder übel einen Hut kaufen.
Einer Legende nach sollten die Schweizer Bürger einen Hut des Diktators Gessler so grüßen als sei er es selbst. Schiller machte aus dem Stoff sein Drama "Wilhelm Tell". Eine solche Funktion hat der Erlass, der freien Bürgern ohne sinnvollen Grund einen Maulkorb anlegt, der nach Expertenmeinungen ihre Gesundheit schädigt.
Somprit

Re: B(ananen) R(epublik) D(eutschland)

Beitrag von Somprit »

.... warum ... :denk:

Aber lass Dir mit der Antwort Zeit, ich gehe schlafen ....
Benutzeravatar
expat
Verwalter
Beiträge: 2668
Registriert: Mi 15. Aug 2007, 19:57
Wohnort: Pattaya
Kontaktdaten:

Re: B(ananen) R(epublik) D(eutschland)

Beitrag von expat »

Somprit hat geschrieben:.... warum ... :denk:
An den Türen der Frauen gibt es Haken. Die sind für die Hüte der Männer. Hängt ein Hut, wissen alle: Sie hat Besuch. Die Frau sucht aus, mit wem sie in der Nacht zusammen sein will. In der nächsten kann es jemand anders sein.
Einer Legende nach sollten die Schweizer Bürger einen Hut des Diktators Gessler so grüßen als sei er es selbst. Schiller machte aus dem Stoff sein Drama "Wilhelm Tell". Eine solche Funktion hat der Erlass, der freien Bürgern ohne sinnvollen Grund einen Maulkorb anlegt, der nach Expertenmeinungen ihre Gesundheit schädigt.
Somprit

Re: B(ananen) R(epublik) D(eutschland)

Beitrag von Somprit »

expat hat geschrieben:
Somprit hat geschrieben:.... warum ... :denk:
An den Türen der Frauen gibt es Haken. Die sind für die Hüte der Männer. Hängt ein Hut, wissen alle: Sie hat Besuch. Die Frau sucht aus, mit wem sie in der Nacht zusammen sein will. In der nächsten kann es jemand anders sein.



... sorry, dies hatte ich überlesen, war mir derart in Fleisch & Blut übergegangen, dass es bei mir einst die Norm darstellt ... hatte ihn stets griffbereit ...diesen Hut :biggrin:
Bild
Antworten