Liebeskasper/Innen

Benutzeravatar
expat
Verwalter
Beiträge: 2668
Registriert: Mi 15. Aug 2007, 19:57
Wohnort: Pattaya
Kontaktdaten:

Liebeskasper/Innen

Beitrag von expat »

https://www.1001geschichte.de/bezness-die-fakten/

Was ein Liebeskasper ist, weiß so ziemlich jeder, der
sich in Thaiforen herumtreibt: Ein Mann der aufgrund
der Annahme geliebt zu werden, von allen oder einem
großen Anteil seiner Ersparnisse befreit wird. Wer
liebt, spart nicht, sondern zeigt sich gerne großzügig,
zumal ein solches Verhalten in Thailand so interpre-
tiert wird, dass der Mann durch Großzügigkeit sein
gutes Herz zeigt. Es existieren da die erstaunlichsten
Geschichten, mit welcher Raffinesse und Ausdauer die
Thaifrauen sich bereichern, einige durch Betrug, andere
durch ganz normales Heiraten. Bei Letzterem sind sie
dann aber zum großen Teil liebevolle Partnerinnen, was
es den schwarzen Schafen ja erst ermöglichst, ihr Un-
wesen zu treiben. Wenn mir in der Hinsicht nichts Böses
passiert ist, so ist das nicht unbedingt mein Verdienst,
denn ein Liebender ist ja nicht besonders misstrau-
isch. Allerdings habe ich mit meiner Frau 5 Jahre in
Thailand zusammen gelebt, bevor ich sie geheiratet
habe. Mein Leben hat noch einmal begonnen; ich bin
glücklich wie noch nie, seit nunmehr 9 Jahren.

Wie gehen nun Männer mit so etwas um, wenn sie sich
so irren und die Situation falsch einschätzen? Sie
schämen sich meistens und leugnen den Sachverhalt.
Man findet also in Thaiforen kaum Betroffene, obwohl
zig Geschichten über sie kursieren.

Ganz anders habe ich es vor längerer Zeit beeindruckt
erlebt auf einer Seite, die von Frauen betrieben wird,
denen Ähnliches wiederfahren ist. Damit kommen wir
zu der Dame da oben. Sie betreibt dieses Forum, das
sich dem Bezzness widmet, die Variante
für die Frau. Klickt auf das Foto, und ihr kommt zur
Webseite.
Systematisch und mit viel Raffinesse werden Besucher
der nordafrikanischen Länder aber auch der Türkei mit
vorgespielten Liebesschwüren zur Unterstützung von
und zur Heirat mit ihren charmanten Orientalen mehr
oder weniger gedrängt. Wer liebt, gibt gerne. Inzwi-
schen werden die Casanovas auch in Europa aktiv.

Nun haben mich die Damen aus ihrem Forum geworfen,
weil sie nicht wollen, dass ich dort über die Gemein-
samkeiten schreibe. Nehme ich jedenfalls an, denn die
Begründungen, die sie vorbringen sind total lächerlich.
Schade, denn damit hat sich meine Hochachtung ver-
flüchtigt, wenn auch nicht meine Anteilnahme für die
leidenden und verletzten Frauen.
Einer Legende nach sollten die Schweizer Bürger einen Hut des Diktators Gessler so grüßen als sei er es selbst. Schiller machte aus dem Stoff sein Drama "Wilhelm Tell". Eine solche Funktion hat der Erlass, der freien Bürgern ohne sinnvollen Grund einen Maulkorb anlegt, der nach Expertenmeinungen ihre Gesundheit schädigt.
Benutzeravatar
expat
Verwalter
Beiträge: 2668
Registriert: Mi 15. Aug 2007, 19:57
Wohnort: Pattaya
Kontaktdaten:

Beitrag von expat »

Nett, wie ich bin, habe ich natürlich den Frauen einen
Link hierher geschickt, sonst findet das doch hier
niemand.
Prompt kam eine Antwort:


Hiermit fordere sich Sie auf, mein Foto umgehend von Ihrer Seite zu nehmen.

Sie verstoßen damit gegen das Presse- und Persönlichkeitsrecht.

Sollten Sie meiner Aufforderung bis heute Abend nicht nachkommen, werde ich rechtliche Schritte gegen Sie einleiten.





Evelyne Kern

http://www.1001Geschichte.de



Gemeinsam sind wir stark !

CiB e.V. - Comunity of interests against Bezness
Weiß sie denn gar nicht, dass sie eine Person öffent-
lichen Interesses ist?
Sie möchte auch nicht, dass ich ihren Wunsch
hier veröffentliche. Komische Frau!
Ich hätte sie diffamiert.... lachhaft.
Sie hat mich diffamiert. Bin ich aber
gewöhnt so was.
:diablo:
Einer Legende nach sollten die Schweizer Bürger einen Hut des Diktators Gessler so grüßen als sei er es selbst. Schiller machte aus dem Stoff sein Drama "Wilhelm Tell". Eine solche Funktion hat der Erlass, der freien Bürgern ohne sinnvollen Grund einen Maulkorb anlegt, der nach Expertenmeinungen ihre Gesundheit schädigt.
Benutzeravatar
expat
Verwalter
Beiträge: 2668
Registriert: Mi 15. Aug 2007, 19:57
Wohnort: Pattaya
Kontaktdaten:

Beitrag von expat »

HPollmeier hat geschrieben:Hallo Peter,

wie Aasgeier werden sich die bekannten F(V)orenschmarotzer auf Deine Ausfuehrungen stuerzen, sie behacken und -kacken.

Spiel Dein Spiel!

Gruss
Heinz
Hier rein kommt ja keiner von denen. Das Erstaunliche
ist ja, dass Menschen, die sich mit Foren auskennen,
mich für Aussagen verantworlich machen, denen ich sogar
widersprochen habe (im Thaimess). Sodann unterstellen
mir diese "Damen" (haha), ich hätte meine "Zugangs-
daten" weitergegeben. Was für ein Abgrund von Verwor-
fenheit in den anständigsten Kreisen!

:yahoo: :smilmod_9:

Endlich mal jemand, der mein Forum ernst nimmt!

:smilmod_9:
Einer Legende nach sollten die Schweizer Bürger einen Hut des Diktators Gessler so grüßen als sei er es selbst. Schiller machte aus dem Stoff sein Drama "Wilhelm Tell". Eine solche Funktion hat der Erlass, der freien Bürgern ohne sinnvollen Grund einen Maulkorb anlegt, der nach Expertenmeinungen ihre Gesundheit schädigt.
Benutzeravatar
expat
Verwalter
Beiträge: 2668
Registriert: Mi 15. Aug 2007, 19:57
Wohnort: Pattaya
Kontaktdaten:

Beitrag von expat »

HPollmeier hat geschrieben:
expat hat geschrieben:
"Hier rein kommt ja keiner von denen."


Wenn Du Dich da mal nicht irrst. Fuer Profis ist das doch ein Klack.

Gruss
Heinz
"Errare humanum est", sagt der Franzose.
Einer Legende nach sollten die Schweizer Bürger einen Hut des Diktators Gessler so grüßen als sei er es selbst. Schiller machte aus dem Stoff sein Drama "Wilhelm Tell". Eine solche Funktion hat der Erlass, der freien Bürgern ohne sinnvollen Grund einen Maulkorb anlegt, der nach Expertenmeinungen ihre Gesundheit schädigt.
Benutzeravatar
expat
Verwalter
Beiträge: 2668
Registriert: Mi 15. Aug 2007, 19:57
Wohnort: Pattaya
Kontaktdaten:

Beitrag von expat »

Henk,

Du hast das im Thaimess miterlebt. Wir haben beide mit
Hochachtung von diesem Forum 1001 und seinen Frauen
gesprochen. Wie kann man als Forenerfahrene alle Mit-
glieder eines Forums für alle Aussagen, auch die, denen
man widerspricht, verantwortlich machen? Es handelt
sich bei der Frau ja nicht um irgendeine hergelaufene
Tussi, sondern um eine prominente Schriftstellerin und
Forenbesitzerin des größten Forums in Europa über die-
ses ekelhafte Bezzness.
Einer Legende nach sollten die Schweizer Bürger einen Hut des Diktators Gessler so grüßen als sei er es selbst. Schiller machte aus dem Stoff sein Drama "Wilhelm Tell". Eine solche Funktion hat der Erlass, der freien Bürgern ohne sinnvollen Grund einen Maulkorb anlegt, der nach Expertenmeinungen ihre Gesundheit schädigt.
Benutzeravatar
expat
Verwalter
Beiträge: 2668
Registriert: Mi 15. Aug 2007, 19:57
Wohnort: Pattaya
Kontaktdaten:

Beitrag von expat »

Henk hat geschrieben:Man kann nicht, aber man tut es einfach.
Auch prominente Schriftstellerinnen, mögen sie noch so promoviert sein, sind nicht immun vor seelischen Deformationen und Defiziten.
Auch die haben sich doch nicht umsonst jahrelang in ihr Weltbild reingebohrt, um das alles von dir umgraben zu lassen.Also zum Teufel damit.Es gibt halt Dinge, die mit aller Gewalt unter Artenschutz gestellt werden wollen.

Na gut, aber löschen tue ich jetzt gar nichts hier. Die
glauben, andere Foren löschen auch so auf Deubel komm
raus, wie sie das selber tun. Muss ich eigentlich je-
de blöde E-Mail oder PN für mich behalten?
Einer Legende nach sollten die Schweizer Bürger einen Hut des Diktators Gessler so grüßen als sei er es selbst. Schiller machte aus dem Stoff sein Drama "Wilhelm Tell". Eine solche Funktion hat der Erlass, der freien Bürgern ohne sinnvollen Grund einen Maulkorb anlegt, der nach Expertenmeinungen ihre Gesundheit schädigt.
Benutzeravatar
expat
Verwalter
Beiträge: 2668
Registriert: Mi 15. Aug 2007, 19:57
Wohnort: Pattaya
Kontaktdaten:

Beitrag von expat »

Henk hat geschrieben:Offenbar sehen einige Leute den Sinn eines Forums darin, der Meinungsverbreitung und ihrer Verbreiterung entgegenzustehn. :clap:
Die Frau empfindet meine Aussagen hier als Diffamie-
rungen. Ich frage mich wie lange diese Dame zur Schule
gegangen ist, um so einen Bockmist von sich zu geben.
Jetzt kommt nämlich die erste Aussage von mir, die man
als Diffamierung fehlinterpretieren könnte:
Die Frauen sind im Verlauf eines Komunikationsvorgangs
auf die Schnauze gefallen. Sie wollen sich aber als
schuldlose Opfer sehen. Das wollen sie aber nicht hö-
ren. So erfinden sie Sünden von mir, um mich loszuwer-
den mit gutem Gewissen. Das aber genau lasse ich ihnen
nicht, und das wird ihnen auch kein Anwalt, sorry:
keine Anwältin wieder zurückholen.
Einer Legende nach sollten die Schweizer Bürger einen Hut des Diktators Gessler so grüßen als sei er es selbst. Schiller machte aus dem Stoff sein Drama "Wilhelm Tell". Eine solche Funktion hat der Erlass, der freien Bürgern ohne sinnvollen Grund einen Maulkorb anlegt, der nach Expertenmeinungen ihre Gesundheit schädigt.
Benutzeravatar
expat
Verwalter
Beiträge: 2668
Registriert: Mi 15. Aug 2007, 19:57
Wohnort: Pattaya
Kontaktdaten:

Beitrag von expat »

Bild

Klick das Bild. Sie hat eine Seele.
Einer Legende nach sollten die Schweizer Bürger einen Hut des Diktators Gessler so grüßen als sei er es selbst. Schiller machte aus dem Stoff sein Drama "Wilhelm Tell". Eine solche Funktion hat der Erlass, der freien Bürgern ohne sinnvollen Grund einen Maulkorb anlegt, der nach Expertenmeinungen ihre Gesundheit schädigt.
Benutzeravatar
expat
Verwalter
Beiträge: 2668
Registriert: Mi 15. Aug 2007, 19:57
Wohnort: Pattaya
Kontaktdaten:

Beitrag von expat »

Neubeginn nach acht Jahren

Die Geschichte von Evelyne Kern ließ sich verheißungsvoller an.
Zur Hochzeit in Tunesien gab es ein Grundstück vom Schwiegervater, sie
baute ein Haus darauf. Urlaubsgäste sollten ihren Lebensunterhalt dort
sichern, denn in Deutschland hatte sie alles aufgegeben. Sie war
sicher, alles richtig zu machen. Sie hatte niemals Bargeld mitgenommen,
ihr Mann hatte keine Kontovollmachten. Sie hatte sich sehr gut abgesichert
und auch einen Ehevertrag gemacht. Doch es nutzte nichts.


Die Grundbuch-Eintragung war nur zum Schein, ihr Ehemann behandelte sie
zunehmend schlecht, sie musste sich plötzlich arabischer Moral und
Gesetzen beugen, Evelynes Leben wurde zum Albtraum. Aus Angst vor seinen
Brüdern verließ sie nach fünf Jahren fluchtartig das Haus in Tunesien. Nach
acht Jahren kam sie mit zwei Koffern zurück nach Deutschland und musste
ganz von vorne anfangen. Das Landgericht Bayreuth stellte fest, dass ihr
die Familie dort ihre Aufwendungen schuldet, bisher erfolglos. In ihrem
Haus wohnt inzwischen die neue tunesische Ehefrau.[/url]
Quelle: http://www.zdf.de/ZDFde/inhalt/22/0,187 ... 26,00.html
Einer Legende nach sollten die Schweizer Bürger einen Hut des Diktators Gessler so grüßen als sei er es selbst. Schiller machte aus dem Stoff sein Drama "Wilhelm Tell". Eine solche Funktion hat der Erlass, der freien Bürgern ohne sinnvollen Grund einen Maulkorb anlegt, der nach Expertenmeinungen ihre Gesundheit schädigt.
Benutzeravatar
expat
Verwalter
Beiträge: 2668
Registriert: Mi 15. Aug 2007, 19:57
Wohnort: Pattaya
Kontaktdaten:

Beitrag von expat »

Die Lyrikerin:

Wunschträume - von Evelyne Kern

Sich treiben lassen
die Hektik hassen.

Die Ruhe bewahren
auch in schlimmen Gefahren.

Niemals die Stimme heben
wie auf Wolken schweben.

Schöne Zeiten ebnen
dem Sinn des Lebens begegnen.

Das alles und vieles mehr
sehn ich herbei, ist es auch schwer.


http://www.evelyne-kern.de/
Einer Legende nach sollten die Schweizer Bürger einen Hut des Diktators Gessler so grüßen als sei er es selbst. Schiller machte aus dem Stoff sein Drama "Wilhelm Tell". Eine solche Funktion hat der Erlass, der freien Bürgern ohne sinnvollen Grund einen Maulkorb anlegt, der nach Expertenmeinungen ihre Gesundheit schädigt.
Antworten